Vermisstenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite


VKSVG

Vermisstenforum » Berichte von Gefallenenbergungen » Knochenfund in Trier » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Knochenfund in Trier
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Alexander Alexander ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-890.jpg

Dabei seit: 12.09.2006
Beiträge: 728
Herkunft: Göppingen, BW

Knochenfund in Trier Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen,

was es nicht alles gibt geschockt

Zitat:

Ungewöhnlicher Fund Knochen aus Erstem Weltkrieg heimlich vor Tür gelegt

Die sterblichen Überreste von mindestens drei deutschen Kriegstoten aus dem Ersten Weltkrieg sind vor dem Trierer Büro des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge anonym abgelegt worden. Allein ein Begleitbrief gibt Auskunft darüber, was es mit dem Fund auf sich hat.

Die sterblichen Überreste von mindestens drei deutschen Kriegstoten aus dem Ersten Weltkrieg sind vor dem Trierer Büro des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge anonym abgelegt worden.

Die Knochen, hauptsächlich Kiefer- und Schädelteile, seien in Plastiktüten verpackt gewesen, teilte der rheinland-pfälzische Landesverband des Volksbundes am Mittwoch mit. Auch persönliche Gegenstände der toten Soldaten hätten beigelegen: etwa zwei Erkennungsmarken, Talismane, ein Rosenkranz und ein Damenring.

"Kurzerhand mitgenommen"

Laut einem anonymen Begleitbrief wurden die Überreste auf einem ehemaligen Schlachtfeld von Verdun gefunden. Der Autor berichtet, ein Bekannter habe sie dort bei Straßenbauarbeiten entdeckt. Weil eine Kontaktaufnahme mit den französischen Behörden nicht möglich gewesen sei, habe er sie "kurzerhand nach Deutschland mitgenommen". Der Umgang mit sterblichen Überresten gehöre zwar zur täglichen Arbeit des Volksbundes, sagte der Landesgeschäftsführer für Rheinland-Pfalz, Diego Voigt. Dass man aber menschliche Knochen nachts heimlich vor die Türe gelegt bekomme, sei neu.

Die Kriminalpolizei in Mainz habe die Knochen untersucht und bestätigt, dass sie eine Gewalttat ausschließe. Zudem konnten die Knochen zeitlich dem Ersten Weltkrieg zugeordnet werden. Die Volksbund-Zentrale in Kassel versuche nun, anhand der Erkennungsmarken die Identität der Soldaten zu ermitteln, hieß es. Bisher lasse sich nur sagen, dass sich unter den Gefallenen mindestens ein bayerischer Soldat befand. Da aber nur zwei Marken in den Tüten gelegen hätten, werde wohl nicht die Identität aller Soldaten geklärt werden können.

Bestattung im nächsten Jahr geplant

Die Bestattung der Toten sei für das nächste Jahr auf einer deutschen Kriegsgräberstätte in der Nähe von Verdun geplant, teilte der Volksbund mit. Zuvor solle noch versucht werden, Familienangehörige der Gefallenen ausfindig zu machen. Derzeit werden die Gebeine auf einem Mainzer Friedhof aufbewahrt.

Die Schlacht von Verdun dauerte vom Februar bis zum Dezember 1916 und gilt als eine der wichtigsten und blutigsten des Ersten Weltkriegs. Schätzungsweise 2,5 Millionen deutsche und französische Soldaten lagen sich während der zehn Monate in kilometerlangen Schützengräben gegenüber. Offiziellen Angaben zufolge starben etwa 40.000 deutsche und 60.000 französische Soldaten - tatsächlich dürfte die Zahl nach Ansicht von Militärhistorikern wegen mehrerer hunderttausend Vermisster und Verwundeter deutlich höher sein.


Quelle: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp...380426/12pcktl/

Gruß Alex

__________________
***Ein Krieg ist erst dann vorbei, wenn der letzte Soldat beerdigt ist***
Alexander Wassiljewitsch Suworow

Suche Fotos und Unterlagen zur 198. Infanterie-Division
15.11.2013 11:11 Alexander ist offline E-Mail an Alexander senden Beiträge von Alexander suchen Nehmen Sie Alexander in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Alexander in Ihre Kontaktliste ein
frank frank ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-924.jpg

Dabei seit: 17.09.2006
Beiträge: 495
Herkunft: Dresden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Alex,

und Danke für die Info!

Zitat:
Der Umgang mit sterblichen Überresten gehöre zwar zur täglichen Arbeit des Volksbundes, sagte der Landesgeschäftsführer für Rheinland-Pfalz, Diego Voigt.
Dass man aber menschliche Knochen nachts heimlich vor die Türe gelegt bekomme, sei neu.


Der Mann sollte sich mal in Halbe erkundigen. Die größte Menge, die dort nachts vor die Türe gestellt wurde, waren 34 Säcke mit den Überresten Gefallener
- so die ehemalige Pfarrerin neulich in einem Fernsehinterview.

Grüße.
frank.
15.11.2013 19:58 frank ist offline E-Mail an frank senden Beiträge von frank suchen Nehmen Sie frank in Ihre Freundesliste auf
Jens Jens ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-967.jpg

Dabei seit: 11.01.2008
Beiträge: 363
Herkunft: Niederschlesien / Oberlausitz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

an alle, die es interessiert:

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/se...s-2d7967f4.html


P.S.: ...auch mal wieder eine nette Möglichkeit, ehemaligen Vereinsmitgliedern beim graben zuzusehen....


Gruß Jens

__________________
"Es gibt noch ein anderes, besseres Leben, mein Freund. Und da werden wir uns wiedersehen..."
(Napoleon zu Marschall Duroc an dessen Sterbebett)
15.11.2013 20:05 Jens ist offline E-Mail an Jens senden Beiträge von Jens suchen Nehmen Sie Jens in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Jens in Ihre Kontaktliste ein
Kay-Uwe Kay-Uwe ist männlich
VKSVG Mitglied


Dabei seit: 17.11.2008
Beiträge: 201
Herkunft: Brandenburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jens,

danke die Gesichter kommen mir bekannt vor Teufel

Gruß
Kay-Uwe

__________________
Ein Dichter läßt tote Soldaten so sprechen:Unser Tod ist nicht unser.Er ist euer,er wird bedeuten,was ihr daraus macht.
16.11.2013 16:12 Kay-Uwe ist offline E-Mail an Kay-Uwe senden Beiträge von Kay-Uwe suchen Nehmen Sie Kay-Uwe in Ihre Freundesliste auf
Ulrich Ulrich ist männlich
VKSVG Mitglied


images/avatars/avatar-414.jpg

Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 355
Herkunft: Niederschlesien

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

der Filmausschnitt von der Bergung ist meiner Meinung aber ein Zusammenschnitt von einem bereits gesendeten Filmbeitrag unter dem Titel " Der Knochenjäger " ?
Aber im Zusammenhang mit diesem " Hoffest der Schatzsucher " ganz wirkungsvoll mit eingeflochten.
Vielen Dank Jens das du den Beitrag eingestellt hast, denn wann hat man schon Zeit am frühen Abend solche Sendungen zu sehen.
Alex, natürlich auch dir vielen Dank für den Bericht zum 1. WK.

Gruß,

Ulli

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ulrich: 17.11.2013 09:32.

17.11.2013 09:30 Ulrich ist offline E-Mail an Ulrich senden Beiträge von Ulrich suchen Nehmen Sie Ulrich in Ihre Freundesliste auf
Alexander Alexander ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-890.jpg

Dabei seit: 12.09.2006
Beiträge: 728
Herkunft: Göppingen, BW

Themenstarter Thema begonnen von Alexander
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von frank
Hallo Alex,

und Danke für die Info!

Zitat:
Der Umgang mit sterblichen Überresten gehöre zwar zur täglichen Arbeit des Volksbundes, sagte der Landesgeschäftsführer für Rheinland-Pfalz, Diego Voigt.
Dass man aber menschliche Knochen nachts heimlich vor die Türe gelegt bekomme, sei neu.


Der Mann sollte sich mal in Halbe erkundigen. Die größte Menge, die dort nachts vor die Türe gestellt wurde, waren 34 Säcke mit den Überresten Gefallener
- so die ehemalige Pfarrerin neulich in einem Fernsehinterview.

Grüße.
frank.


Frank, neu sicherlich in unseren westlichen Gefilden. großes Grinsen
Denke in Halbe ist es auch nicht üblich Kriegstote aus Polen dort abzulegen. Und Verdun ist jetzt auch nicht um die Ecke von Trier. Aber immerhin waren ja Erkennungsmarken dabei. Vielleicht sind ja Identifizierungen möglich.

Den Beitrag im MDR habe ich auch gesehn. Fands ein bischen übertrieben mit den Militariasammlern. Da war sicherlich nicht alles aus Grabfunden. Aber sonst ganz interessant.

Gruß Alex

__________________
***Ein Krieg ist erst dann vorbei, wenn der letzte Soldat beerdigt ist***
Alexander Wassiljewitsch Suworow

Suche Fotos und Unterlagen zur 198. Infanterie-Division
17.11.2013 13:50 Alexander ist offline E-Mail an Alexander senden Beiträge von Alexander suchen Nehmen Sie Alexander in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Alexander in Ihre Kontaktliste ein
Ursula Ursula ist weiblich
Vorstandsmitglied


images/avatars/avatar-121.jpg

Dabei seit: 12.09.2006
Beiträge: 393
Herkunft: Steiermark

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Alex,

danke für den Bericht. Sollte es tatsächlich stimmen, dass die Gebeine im Zuge von Bauarbeiten gefunden wurden, dann kann ich nur sagen bravo dem, der sie geborgen hat. Leider höre ich bei uns in Österreich immer wieder, dass solche Funde während der Grabungsarbeiten ganz einfach vertuscht werden, weil sich die Firmen ein einstellen der Baustelle nicht leisten können oder wollen.

Gruß
Uschi
17.11.2013 14:35 Ursula ist offline E-Mail an Ursula senden Beiträge von Ursula suchen Nehmen Sie Ursula in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Vermisstenforum » Berichte von Gefallenenbergungen » Knochenfund in Trier

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Kirchlicher Suchdienst